The page you're viewing is for German (EMEA) region.

The page you're viewing is for German (EMEA) region.

Worldwide General Counsel

Im Juni 2017 wurde Colin Flannery zum Worldwide General Counsel bei Vertiv ernannt. Zuvor war er als Worldwide General Counsel bei Sensus tätig, einem multinationalen Unternehmen für Smart-Grid-Technologie. Dort war er maßgeblich beteiligt an der erfolgreichen Übernahme durch Xylem im Oktober 2016 für 1,7 Milliarden US-Dollar.

Colin Flannery begann seine Laufbahn als Gesellschafter bei Allens Linklaters im australischen Brisbane. Nachdem er im Jahr 1995 seinen US Juris Doctor an der Georgia State University abgelegt hatte, stieg er in Atlanta (Georgia) bei Troutman Sanders ein.

Im Jahr 1997 schloss er sich in Atlanta der Rechtsabteilung von Schlumberger an und fungierte als Legal Counsel in dessen nordamerikanischem Geschäftsbereich für Messgeräte. Im Jahr 2000 wurde er zum General Counsel South America befördert und steuerte in dieser Position von Brasilien aus die Rechtsangelegenheiten aller Betriebe von Schlumberger in Südamerika. Im Jahr 2002 wurde er erneut befördert und war nun für alle Rechtsangelegenheiten von Schlumberger in Nord- und Südamerika verantwortlich.

Im Jahr 2005 nahm Colin Flannery die Position als Vice President Legal bei Atos Origin an, einem multinationalen Unternehmen für IT-Services. Er steuerte von Paris aus alle Rechtsangelegenheiten des Unternehmens in Nord- und Südamerika, Großbritannien sowie Asien. Diese Aufgabe erfüllte er, bis er im Jahr 2007 die Stelle als Worldwide General Counsel bei Sensus annahm.

Colin Flannery kann anglo-australische sowie US-amerikanische Juraabschlüsse vorweisen und praktizierte auf vier Kontinenten als Jurist. Er spricht vier Sprachen.

Sprache & Standort